Mediation – Wann?

Wann ist eine Mediation sinnvoll?

Konflikte treten überall auf, wo Menschen miteinander in Kontakt treten:
In Unternehmen und Behörden, in Krankenhäusern und Praxen, in Schulen und Vereinen, in Familien und zwischen Nachbarn. Die Wahrscheinlichkeit für Konflikte steigt, je fremder sich die betroffenen Menschen oder Organisationen sind, je belastender die umgebende Situation für die Betroffenen und je gegensätzlicher die Interessenlage ist: Integrationen nach Unternehmenszukäufen, strategische Partnerschaften, alle Arten von Zusammenarbeitsverhältnissen, alle andauernden Beziehungen. Immer dann, wenn zwei oder mehr Partner „zum gemeinsamen Erfolg verurteilt“ sind, also miteinander auskommen müssen, obwohl natürlich jeder trotzdem neben dem gemeinsamen Projekt noch seine eigenen wirtschaftlichen und persönlichen Ziele hat, kann es Konflikte geben. Und natürlich gibt es Konflikte in allen Formen des zwischenmenschlichen Zusammenlebens.

Gerichtsverfahren lösen keine Konflikte! Delegation:
Wenn die Konfliktbeteiligten sich gegenseitig verklagen, geben sie das Verfahren und die Entscheidung an den Richter und damit aus der eigenen Hand. Justizias scharfes Schwert: Die Entscheidung des Richters nimmt dem einen und gibt dem anderen, oft nimmt und gibt sie beiden Konfliktparteien zu einem Teil. Die „Beweisfalle” („Recht haben und Recht bekommen…”): Nur was bewiesen werden kann, kann auch zum Sieg verhelfen. Gelingt der Beweis nicht, kann eine Konfliktpartei den Rechtsstreit verlieren, obwohl sie eigentlich recht gehabt hätte. Öffentlichkeit: Das Verfahren ist öffentlich und alle können zuhören – möglicherweise sogar davon in der Zeitung lesen. Kosten: Der Verlierer zahlt die Kosten: Neben den eigenen Anwaltskosten auch die Anwaltskosten der obsiegenden Partei, sowie die Gerichts- und gegebenenfalls zusätzlich angefallene Gutachterkosten. Und danach…: Selten führt der Rechtsstreit zur Zufriedenheit der Konfliktparteien, oft ist das Gerichtsverfahren Ausgangspunkt für neue, weitere Konflikte.

  • Eine Mediation empfiehlt sich deshalb immer dann:
    • wenn die Beteiligten ihren Konflikt nicht mehr alleine lösen können
    • wenn es trotzdem miteinander weitergehen muss
    • wenn es keinen Sinn macht, die Öffentlichkeit am Streit teilhaben zu lassen
    • wenn eine für alle Beteiligten gute Lösung für die Zukunft gefunden werden soll